Events | Ausstellung und Programmreihe: „all the lonely people“

Berlin | 25. September 2021 – 10. Oktober 2021

mit Saâdane Afif, Vajiko Chachkhiani, Louisa Clement, Lauren Halsey, Johnston Marklee, Annika Kahrs, Susan Philipsz, Anri Sala, April Street, Thomas Struth, Kaari Upson, Andrea Zittel

Über die Ausstellung

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Villa Aurora zeigt VATMH (Villa Aurora & Thomas Mann House) im silent green Kulturquartier „all the lonely people“. Die von Nana Bahlmann kuratierte Ausstellung greift die jahrtausendealte Tradition des Eremitentums auf und präsentiert vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie künstlerische Darstellungen von Einsamkeit, Melancholie und Sehnsucht sowie von physischem und mentalem Rückzug. Die Werke ehemaliger Stipendiat:innen der Villa Aurora sowie in Los Angeles lebender Künstler:innen sind zum Teil in persönlicher Isolation und zum Teil eigens für die Ausstellung entstanden.

„all the lonely people“ macht die Erfahrung von Isolation und Einsamkeit sichtbar. Dabei greifen die Kunstwerke tradierte Motive der Einsiedelei wie den Rückzug in die Natur, Melancholie und Kontemplation, Innen und Außen, Austausch und Stille, Ausgrenzung und Trauma auf und wenden diese auf dringliche Fragen der Gegenwart an. Sie geben Themen wie der Einsamkeit im digitalen Zeitalter, autarken Lebensweisen oder imaginierten Zufluchtsorten in Zeiten von Gentrifizierung und systemischer Unterdrückung eine visuelle Gestalt und eine neue Form.

Öffnungszeiten der Ausstellung

Dienstag – Freitag: 12 – 20 Uhr
Samstag, Sonntag: 11 – 20 Uhr

 

Ausstellungs- & Veranstaltungsort

silent green Kulturquartier, Gerichtstr. 35, 13347 Berlin

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
S 41 + S 42 /Ringbahn Haltestelle Wedding
U6 Haltestelle Wedding und Leopoldplatz
Bus 247, M27 Haltestelle Nettelbeckplatz/S-Wedding
Bus 120 Haltestelle Gerichtstraße

Führungen mit der Ausstellungskuratorin Nana Bahlmann

Samstag 25. Sept, 14 Uhr
Sonntag 10. Okt, 14 Uhr

Lunch Tours

Mittwoch 29. Sept, 13 Uhr
Freitag 1. Okt, 13 Uhr
Mittwoch 6. Okt, 13 Uhr
Freitag 8. Okt, 13 Uhr

Führungstreffpunkt ist der Eingang zum Ausstellungsraum

 

Ausstellungstickets & Führungen

Filmreihe

@ Wolf Kino, Weserstraße 59, 12045 Berlin (map) / Weitere Informationen und Tickets unter wolfberlin.org

Die Protagonist:innen der Filmreihe „all the lonely people“, die vom renommierten Filmemacher Jan-Ole Gerster kuratiert wurde, leben in der Wildnis unter Bären, wandern ziellos umher, ziehen sich auf eine einsame Insel zurück oder verbringen ihr Leben gefangen in ihrer Routine. Anhand von sieben Spielfilmklassikern erkunden wir Topoi des Rückzugs, der Distanz und der Kontemplation.

„Das Kino hat seinen Blick schon immer mit großer Neugier auf jene gerichtet, die sich freiwillig oder unfreiwillig der Menschengemeinde entzogen haben.

Egal ob zivilisationsmüde Abenteurer oder vereinsamte Außenseiter, die sich selbst im Tumult großer Metropolen mehr und mehr in ich selbst zurückziehen. Wie die meisten von uns, habe auch ich die Isolation des zurückliegenden Lockdowns als Gefängnis, aber manchmal eben auch als Befreiung empfunden. Deshalb war es mir nicht nur aus filmgeschichtlicher Sicht, sondern auch in Hinblick auf diese Erfahrung eine große Freude, eine kleine Auswahl an Filmen zu diesem Thema zusammenzustellen.“ – Jan-Ole Gerster

Veranstaltungen

@ silent green Kulturquartier, Gerichtstr. 35, 13347 Berlin / Einzeltickets und Tageskarten verfügbar / Veranstaltungstickets berechtigen zum Besuch der Ausstellung am Veranstaltungstag

2. Okt

15–16.30 Uhr Reflections on Hermitage and Sanctuaries mit Tanja Dückers, Maren Kames, Monika Rinck, Yoko Tawada und Senthuran Varatharajah
Neue Essays, Lyrik und Prosa: Lesungen und Gespräche (auf Deutsch)

17:30–17.45 Uhr Downtime von Steffi Weismann
Performance für Stimmen, Objekte und bewegten Klang; Live mix: Elif Gülin Soğuksu

18.30–19.30 Uhr Planningtorock presents Gay Dreams Do Come True by Planningtorock
Music Performance

20–22 Uhr Zabriskie Point / A New Soundtrack von Olaf Nicolai & Public Possession
Screening & Sound Performance

5. Okt

17 Uhr Unangenehme Situation V mit Ann Cotten & Charlotte Fly
Performance

19 Uhr Reflections on Hermitage and Sanctuaries mit Ann Cotten, Antje Rávik Strubel & Anna Haifisch
Neue Essays, Lyrik, Prosa und Comics: Lesungen und Performance (auf Deutsch)

10. Okt

13 Uhr Introspective Affairs von Hatifnatten (Ute Wassermann & Sabine Vogel)
Music performance

 

Tickets zum Rahmenprogramm

Veranstaltungsdokumentation | Rahmenprogramm

 

Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Fotografien und Videos durch VATMH e.V. einverstanden, die im Rahmen der Veranstaltung ggfs. von Ihnen erstellt werden.

Barrierefreiheit | Ausstellung & Rahmenprogramm

 

Die Veranstaltungsorte sind gut für Rollstuhlnutzer:innen zugänglich. Die Kinosaal im Wolf Kino hat einen Rollstuhlplatz. Redebeiträge werden nicht in DGS übersetzt.

Garderobe | Ausstellung & Rahmenprogramm

 

Es steht keine Garderobe zur Verfügung und die Mitnahme von Taschen und Rucksäcken in die Ausstellung ist nur bis zu einem Format von A4 möglich.

Datenschutz | Ticketkauf

 

In Kooperation mit visitBerlin (Berlin Tourismus & Kongress GmbH, Am Karlsbad 11, 10785 Berlin) werden Online-Tickets für die Ausstellungen des VATMH in Berlin angeboten. Beim Kauf von Online-Tickets werden personenbezogene Daten an visitBerlin übermittelt. Die Weiterleitung dieser Informationen obliegt visitBerlin, die entsprechenden Bedingungen entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von visitBerlin unter https://www.visitberlin.de/de/datenschutzerklaerung.

Hygienekonzept | Ausstellung & Rahmenprogramm

Stand 24.09.2021 

Das nachstehende Hygienekonzept gilt als Handlungsanweisung für alle an künstlerischen Veranstaltungen beteiligten Personen im Rahmen der Ausstellung "all the lonely people" und ihres Rahmenprogramms. Es orientiert sich an dem Hygienerahmenkonzept der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, an den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes, den Arbeitsschutzstandards des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie der Handlungsempfehlung des Research Institute for Exhibition and Live-Communication (R.I.F.E.L.) und dem DEHOGA Bundesverband. Entsprechend der aktuellen Entwicklung und Forschungslage werden einzelne Punkte oder das gesamte Konzept ggf. laufend aktualisiert und angepasst. 

Vorverkauf und Kasse

Kontaktloser Kartenkauf: Karten können online und vor Ort gekauft werden. Alle Karten werden elektronisch verschickt (auch Pressekarten, Gästeliste und freie Begleitkarten). Es gibt vor Ort eine Kasse. Zur Kontaktvermeidung bitten wir jedoch darum, Tickets im Vorfeld online zu erstehen.

Kontaktdatenerfassung: Zur Nachverfolgung im Infektionsfall sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten aller Besucher:innen aufzunehmen. Die Daten werden datenschutzkonform gespeichert und nach vier Wochen gelöscht.

Getestet/Geimpft/Genesen (3G): Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an Veranstaltungen im silent green nur unter Nachweis eines aktuellen negativen Ergebnisses eines Antigen Schnelltests oder PCR-Tests möglich ist (nicht älter als 24 Stunden). Der Testnachweis muss Angaben über das Datum und die Uhrzeit des Tests enthalten, sowie den Namen der getesteten Person und der Stelle, die den Test durchgeführt hat. Ausgenommen hiervon sind vollständig gegen COVID-19 geimpfte Personen und Genesene, deren Infektion mindestens 28 Tage zurückliegt, aber nicht länger als sechs Monate. Beides ist durch entsprechende Nachweise zu belegen. 

Bitte berücksichtigen Sie, dass eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich ist, wenn Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person hatten oder selbst an einem Infekt der oberen Atemwege leiden. 

Vor Veranstaltungen 

Alle Besucher:innen sind dazu angehalten, während Ihres gesamten Aufenthalts im silent green stets eine medizinische Maske ohne Ventil  (FFP2 oder OP) zu tragen. Auf den Sitzplätzen zur gastronomischen Verpflegung sowie auf Sitzplätzen bei Veranstaltungen auf dem Außengelände kann die Maske abgelegt werden. Auf den Gebrauch von Fächern muss im gesamten Gebäude verzichtet werden, da das Zufächern von Luft zu einer Verbreitung von Aerosolen beiträgt. 

Der Publikumsverkehr ist über ein ausgeschildertes Einbahnstraßensystem geregelt, um den reibungslosen Publikumsfluss und die Einhaltung der gebotenen Abstände kümmert sich zusätzlich das Einlasspersonal. 

Zugangskontrolle 

Unser Einlasspersonal kontrolliert die Eintrittskarten sowie die negativen Test-, Impf- oder Genesungsnachweise in der Regel direkt am Zugang zum Gelände der sich in der Betonhalle befindlichen Ausstellung, bzw. bei Zutritt zu Veranstaltungen in der Kuppelhalle.

Alle Karten müssen digital oder ausgedruckt vorgezeigt und kontaktlos gescannt werden. Die Test-, Impf- und Genesungsnachweise müssen in lesbarer Form vorgezeigt werden, reine QR-Codes können nicht anerkannt werden. 

Nach der Einlasskontrolle ist unser Publikum angehalten, sich, bis zum Einlass in den Veranstaltungsraum, auf dem Außengelände des silent green aufzuhalten. Dort gibt es ein gastronomisches Angebot mit Sitzplätzen. 

Einlass zu Veranstaltungen in der Kuppelhalle 

Als Eingang wird der Haupteingang vom Garten verwendet. Zum Verlassen des Raumes werden der Haupteingang sowie die Türen zum MARS geöffnet. An allen Eingängen und sanitären Anlagen steht Desinfektionsmittel bereit. 

Der Veranstaltungsraum wird frühzeitig vor Beginn der Veranstaltung für das Publikum geöffnet. Unser Personal unterstützt den Einlass, so dass ein möglichst kurzer Weg zum Sitzplatz gewährleistet ist. Die Türen zum Veranstaltungsraum sind während der Einlassphase durchgängig geöffnet, so dass ein Anfassen der Türklinken vermieden werden kann. 

Garderobe 

Eine Garderobe kann leider nicht angeboten werden, da die Einhaltung der Mindestabstände für unser Publikum und Personal nicht garantiert werden kann. 

Gastronomie 

Das MARS ist vor und nach Veranstaltungen sowie während Pausen geöffnet und bietet kleine Snacks und Getränke an. Das Publikum ist dazu angehalten, zum Verzehr der Speisen und Getränke, die Sitzplätze im Außenbereich zu nutzen. Am Sitzplatz kann die FFP2-Maske abgenommen werden. 

Sanitäre Anlagen 

Um Mindestabstände beim Zugang zu den sanitären Anlagen zu wahren und Schlangenbildung zu vermeiden, bleiben die Türen zu den Toilettenanlagen geöffnet.

Während der Veranstaltungen 

Am Platz 

Unsere Gäste sind dazu angehalten bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen auch am Platz stets eine FFP2-Maske ohne Ventil zu tragen. Eine Ausnahme stellen Veranstaltungen im Außenbereich dar, bei denen unsere Gäste Ihre Masken am Platz abnehmen können. Auf den Gebrauch von Fächern muss am Platz verzichtet werden, da das Zufächern von Luft zu einer Verbreitung von Aerosolen beiträgt. 

Zusätzliche Maßnahmen 

Während der gesamten Veranstaltung befindet sich eine Person vom Einlasspersonal vor Ort, um behilflich zu sein, wenn Besucher:innen den Raum vorzeitig verlassen möchten. 

Lüften 

Um die Virenlast durch Aerosole zu verringern, wird der gesamte Veranstaltungsraum, entsprechend den Vorgaben des Senats, regelmäßig gelüftet. 

Verlassen des Veranstaltungsraumes 

Nach der Veranstaltung erfolgt der Auslass gleichzeitig über so viele Ausgänge wie möglich. Während der gesamten Auslassphase bleiben die genutzten Türen geöffnet, um auch hier ein Anfassen der Klinken zu vermeiden. 

Sonstiges 

Kontaktnachverfolgung

Wir empfehlen, die Corona-Warn-App der Bundesregierung zu verwenden.

Reinigung 

Während Veranstaltungen werden alle Oberflächen verstärkt und regelmäßig gereinigt. 

Zurück