Foto: Monacensia

Das Thomas Mann House in Los Angeles versteht sich als lebendiger transatlantischer Debattenort, an dem herausragende Persönlichkeiten im Austausch untereinander und mit dem Gastland grundlegenden politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Gegenwarts- und Zukunftsfragen nachgehen. Als Residenzhaus der Bundesrepublik Deutschland ist das Thomas Mann House mit seinem interdisziplinären Programm dem Geiste Thomas Manns verpflichtet.

Während seiner Zeit in Amerika hat sich der Schriftsteller in seinem literarischen Werk, in Vorträgen und Essays intensiv mit den Wurzeln des Faschismus, demokratischer Erneuerung, Freiheit, Migration und Exil auseinandergesetzt. An dieses gesellschaftspolitische Wirken anknüpfend, widmet sich das Thomas Mann House heute den relevanten Herausforderungen unserer Zeit. Es bringt deutsche und amerikanische Gesprächspartner:innen aus verschiedenen Fachrichtungen, intellektuellen und künstlerischen Traditionen und mit unterschiedlichen politischen Ansichten ins Gespräch. Fellowships und Veranstaltungen ermöglichen Begegnungen und intellektuellen Austausch.

Bewerben können sich Vordenker:innen und Intellektuelle aus nichtakademischen Bereichen wie Kultur, Politik, Medien und Wirtschaft, Schriftsteller:innen sowie Geistes-, Natur-, Sozial-, Technik- und Wirtschaftswissenschaftler:innen, die in Deutschland leben oder eine längere Zeit gelebt haben. Der Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft ist nicht erforderlich.

Die Fellowships dienen der Arbeit und öffentlichen Präsentation eines konkreten transatlantischen Projektes zum Thema „The Political Mandate of the Arts“. Der offene Dialog mit einer breiten Öffentlichkeit ist zentrales Anliegen des Fellowship-Programms. Daher wird neben sehr guten englischen Sprachkenntnissen, intellektueller Neugier und der Bereitschaft zu interdisziplinärem Dialog auch erwartet, dass die Thomas Mann Fellows aktiv und intensiv den Austausch vor Ort und über Kalifornien hinaus aufnehmen und sich mit Partnern und Institutionen in den USA vernetzen. Das Auswahlverfahren sieht auch vor, dass jede Bewerbung von einem aussagekräftigen Empfehlungsschreiben begleitet wird.

The Political Mandate of the Arts

Die Freiheit der Kunst gehört zu den Geboten einer jeden Demokratie. Doch welche Rolle kommt der Kunst zu, wenn die Demokratien unter Druck geraten? Ist es vor diesem Hintergrund legitim, von einem politischen Mandat der Künste zu sprechen? Zu welchen gesellschaftlichen Fragen können Künstler:innen und Kulturschaffende neue Impulse geben?

Für das Jahr 2023 wurden erstmals Junior und Senior Fellowships für einen Aufenthalt von 3 bis maximal 10 Monaten im Thomas Mann House ausgeschrieben:

  • Die Junior Fellowships richten sich an Personen, die am Beginn ihrer Karriere stehen. Die Bewerber:innen müssen bereits erste Publikationen und öffentliche Sichtbarkeit (z.B. in Form von öffentlichen Lesungen, Vorträgen, Teilnahme an Tagungen etc.) vorweisen können. Junior Fellowships sind mit 2.500 EUR monatlich dotiert.
  • Die Senior Fellowships richten sich an renommierte Expert:innen oder Akteur:innen, die internationale Anerkennung auf ihrem Gebiet genießen. Die Bewerber:innen müssen bereits umfangreiche Publikationen und eine breite öffentliche Sichtbarkeit (z.B. in Form von zahlreichen Veröffentlichungen, Preisen, Einladungen zu öffentlichen Präsentationen und entsprechender Medienberichterstattung) vorweisen können. Senior Fellowships sind mit 3.500 EUR monatlich dotiert.

Allgemeines

  • Fellowships haben eine Dauer von mindestens drei und maximal zehn Monaten.
  • Die endgültige Aufenthaltsdauer eines jeden Fellows im Thomas Mann House wird vom Villa Aurora & Thomas Mann House e. V. nach Auswertung und Koordination sämtlicher Aufenthaltswünsche der Fellows festgelegt.
  • Die Fellows erhalten Unterstützung bei der Umsetzung geplanter Vorhaben und begleitender Recherchen, bei der Vernetzung mit Partnern und Institutionen in den USA sowie bei Präsentationen wie z. B. Vorträgen, Workshops, Lesungen, etc.

Ein Fellowship im Thomas Mann House umfasst

  • Ein nicht rückzahlbares monatliches Grundstipendium in Höhe von 2.500 EUR für Junior Fellows bzw. 3.500 EUR für Senior Fellows als Beitrag zu den Lebenshaltungskosten.
  • Eine Reisekostenpauschale für den Hin- und Rückflug in Höhe von 1.275 EUR sowie eine monatliche Mobilitätspauschale in Höhe von 600 EUR.
  • Auf Antrag bei der Programmdirektion vor Ort: Die Übernahme von Reise- und Übernachtungskosten, die zum Zweck der Vernetzung mit Partnern und Institutionen innerhalb der USA entstehen.
  • Auf Antrag bei der Programmdirektion vor Ort: Projektkostenzuschüsse
  • Freie Logis im Thomas Mann House (Schlaf- und Arbeitsbereich mit eigenem Bad).

Bewerbungsverfahren

Einzelheiten zum Bewerbungsverfahren:

Voraussetzungen

  • Ausgewiesene Kompetenz hinsichtlich aktueller Fragen auf einem Gebiet der Kultur, Politik, Wirtschaft, Medien und/oder Wissenschaft (Nachweis durch ein Empfehlungsschreiben, das in deutscher und englischer Sprache vorzulegen ist)
  • Intellektuelle Neugier, Interesse an fremden Disziplinen und Bereitschaft zum Gespräch auch jenseits des eigenen Fachs
  • Sehr gute Englischkenntnisse, die den mündlichen und schriftlichen Austausch im Gastland ermöglichen
  • Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Deutschland oder Nachweis eines früheren langjährigen Aufenthalts in Deutschland (Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft ist nicht erforderlich)
  • Bestehende Kontakte zu US-amerikanischen Partnern und Institutionen (wünschenswert)
  • Eine gültige Kranken- und Haftpflichtversicherung für die USA

Bewerbung

  • Die Bewerbung für ein Fellowship im Thomas Mann House ist mittels des Bewerbungsformulars für einen Aufenthalt im jeweiligen Folgejahr möglich.
  • Die Bewerbungsfrist für Stipendien im Jahr 2023 endete am 17. März 2022.
  • Eine Bewerbung von Studierenden ist ausgeschlossen.
  • Das Bewerbungsformular muss an den gekennzeichneten Stellen in deutscher und englischer Sprache ausgefüllt werden.
  • Jede Bewerbung muss sich auf mindestens ein Empfehlungsschreiben in deutscher und englischer Sprache von einem Experten stützen, der mit Publikationen auf dem Feld des geplanten Vorhabens öffentlich in Erscheinung getreten ist.
  • Die Bewerbung sowie das Empfehlungsschreiben sollten sich zur Relevanz des geplanten Vorhabens auf beiden Seiten des Atlantiks sowie zu dessen Einordnung als grundlegend für unserer Zeit positionieren. Des Weiteren sollte die Qualifikation der Kandidatin oder des Kandidaten im Sinne des Profils des Fellowships dargelegt und begründet werden.
  • Es besteht auch die Möglichkeit, sich mit einem gemeinsamen Vorhaben zu zweit auf ein Fellowship (Partner Fellowship) zu bewerben. In diesem Falle muss jede Person einen gesonderten Bewerbungsbogen ausfüllen. Das Empfehlungsschreiben muss sowohl die Qualifikation der beiden einzelnen Kandidat:innen als auch das gemeinsame Vorhaben umfassen.
  • Das Empfehlungsschreiben können Sie oder die empfehlende Person über den Ihnen in der Bestätigungsemail zur Verfügung gestellten Uploadlink hochladen.

Vergabe

  • Die Bewerbungen werden von der Geschäftsstelle des Vereins auf Vollständigkeit der Unterlagen und die Aussagekraft der Empfehlungsschreiben überprüft.
  • Ein vom Kuratorium des Villa Aurora & Thomas Mann House e. V. eingesetzter, spartenübergreifender Fachbeirat sichtet und bewertet die eingegangenen Bewerbungen und nominiert die Thomas Mann Fellows des Folgejahres.
  • Ein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Fellowships besteht nicht.
  • Die Fellowships werden je nach Verfügbarkeit der nominierten Kandidatinnen und Kandidaten vom Villa Aurora & Thomas Mann House e. V. nach Bestätigung durch das Kuratorium vergeben.
  • Die Entscheidung wird den Kandidat:innen in der Regel per E-Mail oder Post mitgeteilt, jedoch nicht begründet.
  • Mit der Zusage erhalten alle ausgewählten Kandidat:innen einen Vertrag. Das Fellowship gilt erst nach Unterzeichnung des Vertrags durch die Fellows als rechtswirksam verliehen

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist für Thomas Mann Fellowships im Jahr 2023 war der 17. März 2022. Bewerber:innen erhalten voraussichtlich Mitte Juli Mitteilung zur Auswahl.

Bewerbungsformular

Das Bewerbungsformular für Fellowships im Jahr 2024 wird voraussichtlich im Dezember 2022 zur Verfügung gestellt.

FAQ

Ist der Aufenthalt von Familien möglich?

 

  • Familienmitglieder können leider aktuell aus baulichen Gründen und aufgrund lokaler behördlicher Vorgaben nicht für längere Aufenthalte aufgenommen werden. Besuche von Familienangehörigen sind nach Absprache für Aufenthalte von bis zu 14 Tagen innerhalb eines Quartals möglich.
Zahlt VATMH die externe Unterbringung der Famlie?

 

  • VATMH gewährt Kindergeld jedoch keine Zuschüsse für die Anmietung von zusätzlichem Wohnraum für Familienmitglieder.
  • Bei der Suche nach geeigneten Unterkünften ist VATMH gerne behilflich.
Zahlt VATMH Vertretungsprofessuren?

 

  • VATMH übernimmt keine Kosten für Vertretungsprofessuren.
Sie finden Ihre Frage hier nicht beantwortet?